Deutsche Welle

Die Deutsche Welle produziert ein Radio- und Online-Angebot in Bonn und ein Fernsehprogramm in Berlin (TV-Programmplan). Das Funkhaus in Bonn liegt direkt am Rhein im ehemaligen Regierungsviertel, zwischen dem „Langen Eugen“ und dem Post-Tower. Vorher hatte das Funkhaus seinen Standort in Köln.

Die Deutsche Welle sendet Radioprogramme in 30 Sprachen und vermittelt aktuelles Geschehen aus Deutschland und der Welt. Ein Radioangebot in deutscher Sprache gibt es seit 2011 nicht mehr.

 

An Sonn- und Feiertagen in der Deutschen Welle

Auch aus den Bereichen Religion und Kirche informiert die Deutsche Welle regelmäßig und in unterschiedlichen medialen Formen.

 

SPURENSUCHE

Jede Woche (im Wechsel evangelisch oder katholisch) sprechen hier Christinnen und Christen davon, wo sie für ihr Leben Trost und Ermutigung erhalten, Hoffnung und Halt bekommen, Sinn und Ziel finden. Ein Brückenschlag zwischen biblischer Botschaft und Fragen unserer Zeit - zu allen, die fern von deutschen Kirchtürmen leben.

Zum Format ↗ „Spurensuche

 

GLAUBENSSACHEN 

Jeden ersten Sonntag im Monat gibt die Kirchensendung "Glaubenssachen" Einblick in die Welt des Glaubens. Worauf Menschen bauen, was ihnen Halt und Hilfe gibt, nach welchen Werten sie sich richten, das ist für viele eine Frage des Glaubens, Glaubenssache eben.

Zum Format Glaubenssachen

Website Deutsche Welle

 

 

Alle Sendungen

Spurensuche am 01.06.2024 Der Jubelruf - Halleluja
Pfarrerin Angelika Obert
01.06.2024 - 10:00

Für Momente, in denen ein Stein vom Herzen fällt, haben Menschen aus jüdischer und christlicher Tradition überall dasselbe Wort: Halleluja! Wo kommt das her? Ein Beitrag der Evangelischen Kirche.

Spurensuche am 15.06.2024 mit Vikarin Anna Weingart
Vikarin Anna Julia Weingart
15.06.2024 - 10:00

Sprache schafft Wirklichkeit. Was bedeutet diese These, wenn man sie auf Gott ausdehnt? Was kann Sprache im Gebet? Gibt es Wörter, die Gott „einfangen“ können?

Das Tympanon-Relief der St. Nikolai-Kirche in Potsdam
Gunnar Lammert-Türk
29.06.2024 - 10:00

Im durch den Zweiten Weltkrieg zerstörten Giebelfeld der Nikolaikirche in Potsdam und nun wieder neugeschaffenen Tympanon ist der Jesus der Bergpredigt zu sehen, umgeben von achtzehn Menschen, die ihm zuhören. Gunnar Lammert-Türk berichtet über die Neuschaffung des Tympanons und die heutige Aktualität.