Das Wort zum Sonntag

Samstags nach den Tagesthemen im Ersten

Foto: ARD-Design

Die Sendung begann mit einer Panne: Am 1. Mai 1954  war das erste Wort zum Sonntag im Deutschen Fernsehen geplant. Doch Prälat Klaus Mund aus Aachen konnte am Tag der Arbeit nicht arbeiten: Ein Kabelbruch verhinderte die Ausstrahlung der Live-Sendung.

So kam es, dass eine Woche später, am 8. Mai 1954, der evangelische Pastor Walter Dittmann das allererste Wort zum Sonntag sprach. Die Panne ist längst vergessen - heute gehört das Wort zum Sonntag mit über zwei Millionen Zuschauern pro Sendung zu den quotenstärksten kirchlichen Sendungen in Deutschland und geht nicht nur inhaltlich, sondern auch technisch mit der Zeit.

Weitere Informationen zur Sendung, Gewinnspiel und Hintergrundinformationen finden Sie zusätzlich auf beim hier:

 

Das Wort zum Sonntag im 1. Programm

Letzte Sendung
img_1869.jpg
23.06.2018 - 23:30
Pastorin Annette Behnken

Weltweit haben die Bilder von Kindern, die an der Grenze von ihren Eltern getrennt wurden, Empörung ausgelöst. US-Politiker bemühten auch die Bibel, um ihr unmenschliches Handeln zu begründen.

Das will Pastorin Annette Behnken aus Loccum so nicht hinnehmen. In ihrem aktuellen Wort zum Sonntag macht sie deutlich: Das klare Zentrum der christlichen Botschaft ist die Nächstenliebe.

Nächste Sendung
Benedikt Welter aus Saarbrücken Gedanken über das  „Durcheinanderbringen“
30.06.2018 - 23:50
Pfarrer Benedikt Welter

Alle Sendungen

Pastoralreferentin Lizzy Eichert
02.06.2018 - 23:35
Lissy Eichert
Dr. Wolfgang Beck
09.06.2018 - 23:35
Pfarrer Dr. Wolfgang Beck
Pastor Christian Rommert
16.06.2018 - 23:35
Pastor Christian Rommert

Was zählt, ist auf dem Platz. Wirklich?11 Freunde sollt ihr sein. Eine Illusion? Wir feiern die Welt zu Gast bei Freunden und merken, wie uns die Vielfalt der Anderen fast schon überfordert. Ist der Traum der Völkerverständigung über den Sport ausgeträumt? Darüber spricht Fußballfan und Pastor Christian Rommert in seinem aktuellen Wort zum Sonntag. 

img_1869.jpg
23.06.2018 - 23:30
Pastorin Annette Behnken

Weltweit haben die Bilder von Kindern, die an der Grenze von ihren Eltern getrennt wurden, Empörung ausgelöst. US-Politiker bemühten auch die Bibel, um ihr unmenschliches Handeln zu begründen.

Das will Pastorin Annette Behnken aus Loccum so nicht hinnehmen. In ihrem aktuellen Wort zum Sonntag macht sie deutlich: Das klare Zentrum der christlichen Botschaft ist die Nächstenliebe.

Benedikt Welter aus Saarbrücken Gedanken über das  „Durcheinanderbringen“
30.06.2018 - 23:50
Dechant Benedikt Welter